Auf zur Ardèche

Zu Ostern an die Ardèche zu fahren, das gehört für einige Paddler zum Pflichtprogramm. Sonne und Wind, schöne Landschaft und interessante Flüsse - das weckt die Lebensgeister und vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit. Aber es sit immer wieder spannend, nicht nur für die Neulinge.

Gibt es Wasser? Wie hat der Fluss sich verändert? Wo liegen Bäume im Weg? Wo gibt es Spielstellen?

 

In diesem Jahr hatten wir Glück mit dem Wasser, dafür war das Wetter etwas Kühler als sonst. Aber wir hatten viele schöne Fahrten auf Ardèche, Chassezac und Beaume. Wenn man den Luxus hat, dass der eigene Campingplatz das Ziel der Fahrt ist und die Logistik von Nichtpaddlern übernommen wird, dann kann man am Nachmittag noch Wandern, Radfahren oder Boulespielen - oder einfach nur entspannen und die Ausrüstung trocknen für den nächsten Tag. So läßt sich’s leben.

 

À bientôt Ardèche.

 

 

Text: Verena W.

Bilder: Robert S. und Verena W.

nach oben

 

Kommentare

nach oben